WIR STELLEN VOR: SASCHA K. SANDVOSS | PROTAGONISTS 
> Unser Mitglied Sascha K. Sandvoss von PROTAGONISTS ermöglicht uns heute einmal einen Einblick in die Trickkiste, wie man eine performende Designagentur führt und dabei ein reines Gewissen hat. Normalerweise ist unser Mitglied ja eher prätentiös unterwegs, doch heute wird er sich einmal grundlegend über (NEIN, NICHT ÜBER SICH SELBST, SONDERN) sein Team und sein Unternehmen äußern. Seien also auch Sie so gespannt wie wir, ob Sascha K. Sandvoss es schafft, einmal weniger werblich und dafür mehr emotional zu reden. <

SECHS TIPPS UM EINE ERFOLGREICHE DESIGNAGENTUR ZU ROCKEN – SASCHA K. SANDVOSS SPRICHT …
Eine Designagentur zu führen kann ein Scheißjob sein. Neben den Begehrlichkeiten der Kunden, die es zu erfüllen gilt, muß man sich a) Gedanken über die eigenen Visitenkarten machen, b) überlegen, welches Modell wohl der beste Arbeitsplatzstuhl für die empfindlichen Hintern der Kreativen ist und c) was wohl gerade durch die Köpfe der Designer und der Kreativen geht. Und natürlich noch vieles anders mehr … aber darauf will ich jetzt nicht eingehen, sondern einmal über einige Dinge reden, die mir persönlich sehr geholfen haben meine Agentur für Marken, Design und Werbung immer wieder auf Top-Plätze zu bringen, wenn es darauf ankam.

TIPP 1: GIB DESIGNER RAUM AN IHREN IDEEN ZU FEILEN
Man benötigt einen Schwung voller Kreative und Designer um eine komplexe, inter/nationale Kampagne auszurollen (und in Bewegung zu halten), aber man darf in diesem Prozeß auf keinen Fall die Wichtigkeit des einzelnen Individuums aus dem Auge verlieren. Man benötigt eigentlich nur eine Person um „die entscheidende Idee“ zu haben, aber (s.o.) einen Haufen MWDpower um diese Idee dann auch umzusetzen. Ich habe es mir zu eigen gemacht, die inerte Energie und Persönlichkeit des Einzelnen im Rahmen solcher Projekte zu erfassen, zu schützen und zu unterstützen. Es ist als Agenturinhaber mein Job auf die Designer einzugehen und ihnen Freiräume für das Perfektionieren ihrer Ideen zu geben. Wir sind als Team nur erfolgreich, wenn ich Brillanz und Perfektionismus des Einzelnen respektiere und danach alles Machbare mobilisiere um die jeweilige Idee mit Leben zu erfüllen.

TIPP 2: DEN KUNDEN GLÜCKLICH MACHEN IST NICHT GENUG
Ich habe auf die harte Art gelernt, dass es nicht ausreicht den Kunden glücklich zu machen. Am Ende des Tages muß man selbst, als Designer, stolz auf das Geschaffene sein. Hierzu gibt es nur eine Erfolgsformel: „Es kann nur eine Lösung geben“. Diese Marschrichtung hat Hand und Fuß und weicht auch nicht nach rechts oder links vom „besten“ Weg ab. Alles hat einen Grund. Jeder Strich, jedes Wort und jede Farbe hat eine Bedeutung. Wir, als Agentur, präsentieren immer nur eine Lösung. Die Lösung, hinter der wir stehen, die unumstößlich den Kern des Problem trifft und dem Kunden zwar meistens nicht das gibt, was er wollte, sondern das, was er nicht erwartet hat. Dafür sind wir Designer, dafür leben wir.
(BTW, von 294 Kunden war nur einer nicht vollumfänglich mit unserer Lösung einverstanden. Dieser Kunde hat sein Geld wiederbekommen und unsere Wege haben sich getrennt. Er hat sich eine andere Agentur gesucht, die exakt auf seine Anweisungen gehandelt hat (s.u. TIPP 5) und ist heute nicht mehr am Markt vertreten.)

TIPP 3: EMOTIONALES UPGRADE
Die Kreativen in der Agentur müssen nicht nur finanzielle Wertschätzung erfahren. Nein, ich bestätige meine Mitarbeitern täglich in dem Gefühl, dass ihr Betrag an einem Projekt geschätzt wird und wertvoll für den Ausgang des Projektes ist. Und genau dadurch legen die Kreativen noch einmal die entscheidenden Prozente nach, die das Projekt von einem guten zu einem herausragenden Projekt werden lassen. Durch diese Art der emotionalen Wertschätzung ist es uns (als Team) in den vergangenen Jahren gelungen nicht nur Kunden von uns und unserer Art und (Design)Weise zu überzeugen, nein, wir haben damit auch Budgets, Auszeichnungen und Preise gewonnen, die wir zuvor nicht unser Eigen nennen konnten.

TIPP 4: BEHANDLE JEDEN MIT RESPEKT
Der einfachste Tipp (der eigentlich für jeden Unternehmer gilt): Behandle Mitarbeiter in deiner Firma wie Menschen und stresse sie nicht mit komplizierten Hierarchiekonstrukten. Je flacher die Hierarchie, desto umgänglicher ist das Miteinander und desto produktiver ist das Team. Kümmere Dich darum, dass jeder (der es verdient) sich wie ein Superstar fühlt und dass alle Mitarbeiter die Zeit haben, ein Leben neben dem Job zu haben. Stressfreiheit, sich wertgeschätzt fühlen und eine vernünftige Work/Life-Balance machen gute Mitarbeiter zu hervorragenden, loyalen Mitarbeitern.

TIPP 5: VERBIEGE DICH NICHT FÜR KUNDEN
Egal, was der Kunde meint, denkt, wünscht oder sich selbst ausgedacht hat: Man muß in Richtung des Kunden klar kommunizieren, warum Dinge in einer gewissen Art und Weise gemacht werden und warum man von diesem Pfad nicht abweichen wird. Der Kunde ist zwar König (m/w/d), aber er hat weder das Know-How, dass man als Spezialist hat, noch die Expertise. Gerne frage ich bei Kunden, die dem Kreativprozess ihren eigenen Stempel aufdrücken wollen, ob sie ihrem Zahnarzt auch diktieren, wie er das Inlet (die Füllung des Zahns) zu applizieren hat. In 9 von 10 Fällen bekomme ich ein NEIN als Antwort. Und jetzt wissen Sie, geneigter Leser, warum wir uns von Kunden mit Designambitionen fernhalten. Kein Budget ist hoch genug sich diesem emotionalen (und intellektuellem) Streß auszusetzen. Wenn Kunde es selber kann, warum fragt er uns dann nach unserer Expertise? Bezahlte Claqueure kann man billiger haben.

TIPP 6: BEHANDEL JEDES PROJEKT ALS DEIN LIEBLINGSPROJEKT
Die wichtigste Lektion, die ich in rund 20 Jahren in der Designbranche gelernt habe ist, jedes Projekt (egal, wie klein oder groß) so zu betrachten, als ob es da wichtigste und beste in meinem Leben ist. Es ist dabei völlig unerheblich, wer der Kunde ist oder für welchen Industrie-, Handels- oder Wirtschaftsbereich ich kreativ tätig werde. Ich bin immer der kreative Kopf, der dafür verantwortlich zeichnet, wie gut, wie interessant und erfolgreich das Ergebnis ist.


PROTAGONISTS
Agentur für Marken, Design und Werbung

Die seit 2000 bestehende Agentur hat sich auf Marken, Brandmanagement und Firmenkommunikation spezialisiert. Klassische Werbung, Kampagnen, Corporate Design als auch Produktdesign gehören ebenso zu den Kerngebieten der Agentur wie Ad-Placement und Strategic Counselling.
Protagonisten unterschiedlichster Disziplinen beraten, betreuen und pflegen Markenkunden seit über 20 Jahren in Büros in Kiel, Bremerhaven, Hannover und Amsterdam. Das Team aus klassischen Kreativen, Wirtschaftsspezialisten, Designern, Fotographen, international zertifizierten Projektmanagern, Ingenieuren, Programmierern, Markenaficionados und Fremdsprachlern unterstützt und berät Kunden, unabhängig von Unternehmens- und Budgetgröße, mit Elan und Aufopferung.
Das Portfolio von PROTAGONISTS umfasst neben einer Vielzahl lokaler und regionaler Kunden wie Filialisten im Backhandwerk und Drogeriebedarf, Mobilitätsanbietern, Rechtsanwaltskanzleien sowie Entrepeneure, staatliche Einrichtungen, Behörden, namhafte deutsche Automobilhersteller und -zulieferer, internationale Produzenten von hochwertigen Schreibgeräten, Innovationsunternehmen aus dem B2B-Bereich, Forschungsinstitute sowie traditionelle Sport- und Recreationclubs als auch Food-, Bekleidungs- und Technikkonzerne im EMEA-Bereich.
Die Agentur wurde 2000 von Inhaber Sascha K. Sandvoss als concept pools ins Leben gerufen und firmiert, nach einer inhaltlichen Umstrukturierung und Expansion im Jahr 2003, unter dem Namen PROTAGONISTS.

PROTAGONISTS – MARKEN | DESIGN | WERBUNG
Rutenbergstrasse 28 | 27568 Bremerhaven
T. 0471 9481720 | F. 0471 9481722
info@the-protagonists.com | www.the-protagonists.com


Wenn auch Sie einmal über MARKEN, DESIGN und WERBUNG reden möchten, freut sich Sascha K. Sandvoss schon jetzt auf Ihre Kontaktaufnahme. Mehr Informationen über Sascha K. Sandvoss erhalten Sie auf seiner MITGLIEDERSEITE (click) auf der Seite WWW.TEAM-BREMERHAVEN.DE.


Content PROTAGONISTS // Bild MARTINA BUCHHOLZ FOTO DESIGN // Grafik PROTAGONISTS, Sascha K. Sandvoss